· 

Das Abenteuer geht weiter

Endlich gibt es mal wieder richtig was zu erzählen! Also erstens, haben wir es endlich geschafft mein Bett fertig zu bauen :D War eigentlich garnicht so schwer, wenn man dann mit dem Hammer den Nagel getroffen hat, anstatt den Finger... So jedenfalls kann ich jetzt in meinem Auto schlafen wenn ich will und wenn nicht, kann ich dan ganze so zusamen stapeln, dass ich die Rückbank trotzdem ganz normal aufklappen kann :) mit genau 1,70m länge passe ich auch genau rein, nur viel bewegen darf ich mich nicht, hab nur 45cm in der Breite, aber zum schlafen reicht auch das :)

Gestern waren wir dann in Marterton auf einer Show, Sabila ist wieder geritten. Mit dem Truck sind das etwa 2 Stunden fahrt, wobei man dazu sagen musss, dass ich von Anfang an nicht wirklich der Meinung war, das dieser Truck fahrtauglich ist, aber was solls. Es ist jendfalls ein ganz normaler LKW, den Greame selber zum Pferdetransporter umbebaut hat, mit Platz für 4 Pferde und einem kleinen Wohnbereich mit Küche und Bett für 2. Da wir zu 4 waren, aber vorne offiziell nur 2 Sitze sind, mussten Sabila und ich auf dem Hinweg bei den Pferden im Wohnbereich mitfahren. Das war das erste Mal als der Truck uns umbringen wollte, denn jedes Mal wenn wir um eine Kurve gefahren sind, ist leider die Besteckschublade mit so viel Schwung aufgesprungen, dass alles Besteck durch den Raum geflogen ist. Bei ganz normalem Besteck zum Essen kann ja wenigstens nicht soo viel passieren, nur leider ist beim ersten mal ein spitzes Brotmesser geflogen. Sabila lag zum Glück längs neben der Schublade konnte also nicht wirklich getroffen werden und ich war weit genug weg, aber es hat nicht viel gefehltund es hätte unsere Füße oder Beine getroffen! ABER es ist ja nichts passiert, ende gut, alles gut. zumindest fürs erste.... Jedenfalls waren wir dann den ganzen Tag auf der Show und sind so gengen halb 5 wieder zurück (dieses Mal durften wir wenigstens vorne mit Fahren). Oder halt auch nicht zurück.. Zum Glück erst kurz nachdem wir durch die Schlucht waren, auf etwa 3/4 der Stecke ist dann bei voller Fahrt leider der komplette LKW abgesoffen. Nur doof, dass alles hydraulisch läuft und der Druck plötzlich weg war. Zum Glück hat er noch gereicht um uns ins eine Einfahrt zu bremsen! Aber die Steuerung hat nicht mehr funktioniert und die Bremsen halt auch nicht wirklich, was bei 100 auf dem Motorway nicht so wirklich wünschenswert ist... Auf jedenfall hat der ganze LKW gequalmt wie sonst was und keinen Ton mehr von sich gegeben. Wir also die Pferde Abgeladen, bei einem Farmer uafs Padock gestelt, die Sachen ausgeladen und uns abhohlen lassen während der Truck dann irgendwann abgeschleppt wurde. Wenigstens geht es allen außer dem Truck gut und das ist ja das wichtigste.

Heute sind die anderen jedenfalls nornoch mit dem Hänger unterwegs. Ich bin also alleine zuhause und kann den wunderschönsten Tag überhaupt ein wenig genießen. Ich sitze jedenfalls gerade in der Sonne, bei bestimmt 20 Grad zusammen mit Pferden, Schafen, kühen und jeder Menge Vögel, zwischen all den Pflanzen, die gerade anfangen zu Blühen. Da kann ich mich echt nicht beschweren :)

Mit Entspannen ist dann ab morgen jedenfalls erstmal Schluss. Habe meinen ersten, bezahlten Job gefunden. Also geht es morgen wieder Richtung Norden, nach Te Puke in der Bay of Plenty ein Paar Kiwibäume zurechtstutzen, mal gucken wie das wird. Aber zumindest die Gegen da Oben soll wohl wunderschön sein!

Heute Abend geht`s villeicht nochmal auf ein Barbecue mit Sabila und David, scheint als würde hier jetzt wirklich der Sommer kommen :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0