· 

Coromandel Costal Walkway

Das ist jetzt wirklich das erste Mal seitdem ich weg bin, dass ich wirklich komplett alleine bin. Von dem Campingplatz sind alle weg momentan und da ich ja auch kein Handysignal habe, habe ich auch keine virtuelle Gesellschaft. Dafür aber umso mehr Hasen, Kaninchen, Enten und sonstige Vögel. Ist irgendwie schon ein ziemlich geniales Gefühl :)

Heute habe ich jedenfalls den Coromandel Walkway gemacht, insgesamt war ich glaube ich etwa 5-6 Stunden unterwegs, hauptsächlich durch native Forrest und an der Küste lang. Nachdem ich gestern aber New Chums Beach gesehen habe, hat mich das nichtmehr ganz so umgehauen, aber irgendwo muss ja auch mal Schluss sein … Es war jedenfalls trotzdem wunderschön, vor allem weil immer irgendwo ein Tui gesungen hat, oder ein Bach geplätschert. Aber ich kann es echt nicht fassen, dass ich es letztes Jahr mit meinen Wanderschuhen über die Alpen geschafft habe, entweder sind meine Füße verformt seit dem oder die Schuhe, jedenfalls schmerzen sie schon nach den 5 Stunden nicht gerade wenig. Aber naja, vielleicht bin ich auch einfach aus der Übung.

Jetzt habe ich jedenfalls mal eine der kalten Duschen ausgetestet und mir anschließend eine heiße Tasse Tee gekocht, sitze hier am offenen Kofferraum, höre den Wellen zu und scheib einfach mal auf, was mir grade so in den Sinn kommt, hab ja eh nix besseres zu tun :)

Der Gaskocher funktioniert übrigens den ich geschenkt bekommen habe (hab ich das nicht schon mal irgendwann erzählt?! Egal…), jetzt muss ich nur noch daran arbeiten, dass ich auch was Vernünftiges gekocht bekomme, irgendwie funktioniert nämlich kein einziges Rezept, wenn man es nur für eine Person kochen will. Dementsprechend gibt es im Moment einfach immer alles Mögliche ohne irgendeinen Zusammenhang zusammengewürfelt. Heute Abend wird es wahrscheinlich Reis mit Dosentunfisch und Tomatenmark oder irgendwie sowas, naja Hauptsache man kann‘s essen….

Kommentar schreiben

Kommentare: 0