· 

Te Au Farm

Rotorua wäre bestimmt echt ganz schön gewesen, wenn ich denn wenigstens einen Tag schönes Wetter gehabt hätte, aber dagegen kann man halt leider echt nicht viel tun... Trotzdem habe ich versucht das Best aus meinem letzten freien Tag zu mach und wenn man ein paar nette Leute trifft, ist auch der Regen nichtmehr so schlimm :) Jedenfalls habe ich es doch tatsächlich geschafft nach Wai O Tapu zu fahren und mir mal wieder ein bisschen brodelnde Erde anzugucken. Leider kann man auf den Fotos nicht wirklich erkennen, wie sehr die Farben geleuchtet haben, aber der Werbung es wäre "one of the 20 most surreal places in the world" kann man hier echt glauben. Trotz ein bisschen Regen war es den Eintritt also auf jeden Fall wert.

Montag gings dann bei noch mehr Regen an Gisborne vorbei in die Nähe von Mahia zu Malcolm auf Te Au sheep and beef farm. Also an der Lage hier kann man echt nichtsaussetzen! 4 km direkte Küstenlage, zwischen Hügeln und ein riesiges Farmhaus, wobei der Ausblick auf dem Ferienhaus (www.quarters.co.nz), doch noch etwas weiter hoch den Hügel liegt nochmal deutlich besser ist.

Abgesehen von Schafen und Schweinen gibt es noch ein paar Hunde, ein Schwein, Ziegen, ein wildes Pferd und nicht zu vergessen noch einen anderen Wwoofer. Bisher haben wir nur einen Bullen umquartiert und heute dann einen Baum zerlegt, morgen werden dann soweit ich das richtig mitbekommen habe die Lämmer von ihren Müttern getrennt und am Wochenende oder anfang nächster Woche dann Schafe geschoren :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Britt (Freitag, 20 November 2015 07:36)

    Meine Liebe, so würde ich mir das Arbeiten auch gefallen lassen ... ;-). Sieht ja wirklich traumhaft aus und auch das, was es zu tun gibt, klingt doch echt spannend. Wie immer: ICH BIN NEIDISCH!!!!! Tausend Grüße aus der grautrüben Heimat, in der Schafe keine allzu große Rolle spielen (zumindest keine vierbeinigen ... :-D). Bussi, Britt