· 

Farm life

Oder auch Hausfrauen-life.... Könnte man jedenfalls so nennen, so viel Hausarbeit wie wir die letzen Tage machen mussten! Aber naja, sowas gehört halt auch dazu und zumindest habe ich mich mit Malcolm gut gestellt, dass heißt zwischendurch darf ich auch ab und zu mal die Framjobs mitmachen. Heute Morgen zum Beispiel, haben wir die Zähne von einigen Schafen angeguckt die verkauft werden sollen und alle mit schlechten Zähnen aussortiert. Ansonsten hieß es die letzten Tage Pool sauber machen, Garten aufröumen, Haus und Auto putzen, Gemüsegarten umgraben und Unkraut jäten und all sowas super spaßiges. Zumindest bleibt es wirklich immer bei 4 bis 5 Stunden am Tag und so haben wir die kompletten Nachmittage frei. Gestern haben wir uns dann doch tatsächlich mal an Tennis probiert, muss man schließlich ausnutzen wenn man den eigenen Platz vor der Haustür hat. Leider ist uns dann ganz schnell klar geworden, dass wir absolute Nieten sind und letztendlich bin ich dann doch beim Joggen gehen am Strand geblieben. Ist schon ganz nett so in den Wellenausläufern, einfach immer weiter, ohne dem Strandende auch nur ein Stück näher zu kommen. Heute jedenfalls habe ich Muskelkater, sieht aus als wäre ich ziehmlich aus dem Training. Umso entspannter, dass ich heute Nachmittag mit auf die Farmtour gehen durfte, ganz entspannt auf der Ladefläche vom Truck, so  kann man es sich echt gut gehen lassen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0