· 

stopping time upside down


Eigentlich hätte ich diese ganzen Bilder schon vor einigen Tagen hochladen wollen, aber nach mehr als 60 Posts, war mein kostenloser Speicherplatz leider aufgebraucht und ich musste erst auf Sponsoren-Suche gehen, bevor ich weiter hochladen kann. Von daher nochmal ganz ganz ganz lieben Dank an Britt und Opa, dass ihr eingesprungen seid ;)

So wirklich viel Neues ist allerdings eh  nicht passiert, abgesehem davon , das der Winter nun endgültig da ist. Man kann es Tagsüber zwar noch super in der Sonne aushalten, aber wo auch immer die Sonne nicht hinkommt, bleibt eine dicke Frostschicht die ganze Zeit über. Morgens sieht es dafür umso schöner aus. Als ich leztens morgens zusammen mit Katie und Anja nach Glenorchy gefahren bin, mussten wir extra kurz am Rand anhalten, weil die Landschaft so spektakulär aussah.

Auch beim Kajakfahren, wird die Aussicht immer schöner. Letztes mal sind wir sogar nur bis halb auf den See rausgekommen, haben eine halbe Stunde rumgesessen und die Aussicht genossen und dann einfach wieder umgedreht :) Aber kalt war es natürlich trotzdem... So ganz weiß ich auch noch nicht, wie ich es das weiterreisen überstehen soll. Mein Schlafsack ist zwar schon ziemlich gut, aber ob er reicht um im Auto oder in kalten Wanderhütten zu schlafen bezweifle ich um erhlich zu sein. Zur  not muss ich halt ein bisschen abhärten.

Damit werde ich heute Abend gleich schon mal anfangen,  wenn wir auf die Pirsch gehen und nach Polarlichtern ausschau halten :) Die letzten Abende haben wir zwar auch alle draußen verbracht, aber Weicheier wie wir sind natürlich nur im Whirlpool :D Den Nachthimmel von hier werde ich auf jeden Fall vermissen, wenn ich wieder nach Hause komme!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0