· 

Abgesoffen

Abgesoffen, ja das ist so ziehmlich das zutreffeste Wort, für meine letzten 2 Tage. Das soll garnicht unbedingt heißen, das sie schlecht waren, einfach nur nass. Aber was soll man auch anderes erwarten, wenn man die Westküste entlangreist?

Gestern Morgen bin ich also zusammen mit Erik und Drejc in Wanaka los, über den eher unspektakulären Haast-Pass an die eher verregnete Westküste. Zwischendurch haben wir noch kurz an den Blue-Pools gestoppt, die ihren Namen eindeutig aus gutem Grund haben. Die Wasserfarben hier in Neuseeland überraschen mich immer wieder aufs Neue. Leider waren die Temperaturen etwas zu kalt um baden zugehen, ansonsten soll es wohl zumindest im Sommer super viel Spaß machen von der Brücke zu springen. Zumindest fürs Erste sollten wir also trocken bleiben. Von da aus sind wir dann sogut wie ohne Stopp bis Fox Glacier hoch, da es nicht wirklich viel spannendes zwischendurch zu sehen gibt und die Aussichtspukte leider durch jede Menge Wolken auch nicht viel hergegeben haben. Vom Gletscher haben wir dementsprechend auch nicht viel gesehen, aber das hätten wir warscheinlich auch nicht bei gutem Wetter, da leider nicht viel übrig von ihm ist. Es ist schon erschreckend die Schlider bis zu welchem Punkt der Gletscher vor nur ein paar Jahrzehnten noch ging, stehen zu sehen. Die Nacht waren wir dann in Fox im Hostel und haben mal wieder den Whirlpool genossen. Dieses Mal direkt am Regenwald, das hat eindeutig auch was für sich! Am Ende meiner Reise kann ich warscheinlich ein ganzes Fotoalbum füllen, nur mit den verschiedenen Whirlpoos in denen ich war :D

Unser Plan für heute und Morgen war dann eigentlich zur Welcome Flat Hut zu wandern und da den ganzen Abend über in der Hot Pools zu gammeln. Da wir da eh nass bei werden würden haben wir die Entscheidung getroffen loszuwandern egal wie schlecht das Wetter aus sieht. Keine gute Entscheidung... Schon nach den ersten 5 Minuten haben wir mitbekomen, dass der Regen wohl doch ein bisschen zu viel war, vorallem zusammen  mit den warmen Temperaturen und dem darauf folgendem Schmelzwasser. Der erste Fluss, noch in Sichtweiter des Parkplatzes war dementsprechend nicht überquerbar und nachdem wir alle einmal komplett nasse Füße hatten mussten wir leider umkehren und einsehen, dass es keine gute Idee wäre den Trek trozdem zu veruschen.

Also ging es weiter zum Franz Josef Glacier, wo wir einen weiteren Trek nach nichtmal 10 Minuten abbrechen mussten, weil mal wieder die Flüsse zu groß zum Überqueren waren. Oh welch eine Überraschung.... Ziehmlich deprimierend. Naja also haben wir doch nur den standart touri-walk gemacht und nicht wirklich viel vom Gletscher gesehen. Im Großen und Ganzen kann ich die ganze Aufregung über die ganzen Gletscher hier an der Westküste nicht verstehen. So beeindruckend sind sie nun wirklich nicht, da ist Mt Cook oder Aspiring NP viel viel spannender.

Komplett durchnässt sind wir dann also weiter die Küste hoch und werden Morgen weiter Richtung Arthurs Pass, villeicht haben wir ja mehr Glück mit dem Wetter und unseren Wanderungs-Plänen :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0